Bestellvorgang & Messanleitung

Auf dieser Seite finden Sie oben den Ablauf des Bestellvorganges und wenn Sie weiter runter scrollen die Messanleitung.

  1. Musterauswahl (Leine / Halsband) - Besonders bei den Halsbändern immer auf unsere Empfehlungen achten, da nicht jedes Halsband für jede Hunderasse geeignet ist. Die Karabiner der Leine werden automatisch an die Rasse und das Gewicht des Hundes angepasst. Die angegebenen farbigen Muster sind immer nur Beispiele. Ihre Artikel werden immer individuell nach Ihrer persönlichen Farbauswahl zusammengestellt.
  2. Verschluss/ Modifikation - Nachdem das Muster ausgewählt ist, kann man bei den Halsbändern zwischen drei Verschlüssen wählen (Klick, Zugstopp, Fettlederadapter) und die Wunsch Farbe dieser Auswählen. Bei den Leinen wählt man die Länge, die Farbe der Karabiner und O-Ringe, sowie den Leinenanfang und das Leinenende aus.
  3. Messen - Für die Halsbänder erfolgt nun der essentielle Teil: Das richtige Ausmessen am Hund. Dies ist im Detail unten in der Messanleitung erklärt. Je nachdem welcher Verschluss in Punkt 2 ausgewählt worden ist, werden unterschiedliche Maße benötigt. Hierfür immer viel Zeit nehmen, Ihr individuelles Halsband soll am Ende perfekt zu Ihrem Hund passen💛
  4. Farbideen sammeln - Anhand der Musterbeispiel und der Farbtabelle können Sie nun einige Ideen sammeln, in welchen Farben Ihr Unikat angefertigt werden soll. Die individuelle Farbberatung erfolgt dann später immer mit uns - hierbei werden verschiedene Farben zusammengelegt und Sie erhalten Beispielbilder. So hat man eine bessere Vorstellung, wie die Farben miteinander harmonieren. Außer Sie haben sich in eines unserer Beispielmuster verliebt - natürlich fertigen wir auch dieses für Sie an.
  5. Bestellvorgang - Nachdem Sie im Warenkorb auf "Zu Kasse" geklickt haben, erfolgt die Abfrage Ihrer Daten und Zahlungsmodalitäten. a) Warenkob (Überblick über die Bestellung, Möglichkeit Gutscheine einzugeben), b) Versand (Auswahl von Prio Post oder DHL Versand), c) Zahlungsart (Auswahl der Zahlungsmethode zwischen Paypal und Vorkasse), d) Prüfen und Bestellen (Bestellkommentare einfügen!)
  6. Bestellkommentar - Ganz am Ende Ihrer Bestellung haben Sie die Möglichkeit nun alle Informationen für uns einzutragen (siehe unten) unter Prüfen und Bestellen im Bestellvorgang
  7. Individuelle Farbberatung - Nach Abschluss Ihrer Bestellung kontaktieren wir Sie und überlegen zusammen, welche Farben optimal zur Ihrer Fellnase passen und wie wir Ihrere Farbideen umsetzen können.
  8. Verarbeitung und Versand- nach Zahlungseingang werden die individuellen Unikate für Ihre Fellnasen spätestens nach 30 -40 Tagen versendet. Ziel ist es die Ware spätestens nach 30 Tagen zu versenden, sodass DHL oder die Deutsche Post noch 10 Tage Zeit haben für die Zustellung ;).

Gerne können Sie sich mit allen weiteren Fragen per Mail an mich wenden.

Achtung: E-Mails von uns landen leider gerne in Ihrem SPAM-Filter, schauen Sie dort auf jeden Fall nach einer Bestellung nach!

Zu 6. Bestellkommentare

Bei allen Bestellung immer das Gewicht, die Hunderasse und Ihre Farbideen angeben. Bei Auswahl von Fettleder ebenso die Lederfarbe in das Bemerkungsfenster eintragen.

- Bei Leinen: Scheren oder Bolzenkarabiner gewünscht?

- Bei Halsbändern: Je nach Verschlussart muss ein anderer Umfang gemessen werden:

Für einen Fettlederadapter/ Klickverschluss: Der Halsumfang

Für einen Zugstopp: Der Kopfumfang und das Zugstoppmaß

Beispielhaft haben wir im Bild rechts einen optimalen Bestellkommentar für ein Halsband "Platte Flunder" mit Zugstopp vorgestellt.

Den Bestellkommentar finden Sie ganz am Ende des Bestellvorganges nach Warenkorb - Versand- Zahlungsart - unter Prüfen und Bestellen.

Messanleitung - Halsband

Damit das neue Halsband perfekt sitzt, kommt ganz am Anfang die Vermessung Ihrer Fellnase ins Spiel. Das richtige Messen ist die Grundlage für ein später gut sitzendes Halsband. Hierbei gibt es drei wichtige Maße: Der Halsumfang, der Kopfumfang und das Zugstoppmaß. Je nachdem welcher Verschluss an Ihrem individuellen Halsband später angebracht werden soll, benötigen wir verschiedene Maße:

Für einen Fettlederadapter/ Klickverschluss: Den Halsumfang

Für einen Zugstopp: Den Kopfumfang und das Zugstoppmaß

Videos zu den einzelnen Messverfahren sind bei Instagram (@knoten_hoffnung) in den Highlights zu finden.

Wichtig: Niemals das offene Halsband vermessen! Hierdurch erlangt man keine Inforamtionen über den tatsächlichen Umfang und das Halsband wird später nicht passen!!!

Den gemessenen Maßen nichts hinzufügen oder abziehen.

Es folgt nun Beispielhaft das Messen der drei Umfänge an meinem eigenen Hund Alo in Bildern.Die Bilder sind Screenshots aus den Highlights bei Instagram und wie es immer so ist, hat sich dort der ein oder andere Fehler eingeschlichen ;).

Falls Sie darüber hinaus noch weitere Fragen haben, können Sie uns gerne eine Mail schreiben.

Halsumfang (für einen Fettlederadapter / Klickverschluss)

Hier wird das Maß dort genommen, wo das Halsband später auch am Hundehals sitzen soll, also weder an der engsten Stelle noch irgendwo anders. Auch soll auf das Maß nichts drauf geschlagen oder abgezogen werden! Es wird hier so gemessen, dass eng anliegend noch gerade so zwei Finger zwischen Hundehals und Maßband passen.

Wichtig: Niemals ein offenes Halsband vermessen. Dieses Maß gibt keinerlei Auskunft über den tatsächlichen Halsumfang, da hierbei die Dicke des Halsbandes und der Kreisinnendurchmesser nicht berücksichtet werden.

Alternativ kann man ein geschlossenes Halsband vermessen (in der Einstellung in welcher es optimal am Hund sitzt) und das gemessene Innenmaß angeben (siehe rechtes Bild unter diesem Text).

Bei einem Fettlederadapter lassen sich kleine Messfehler noch leicht ausgelichen, da dieser um bis zu 8cm verstellbar ist und Ihr angegebenes Maß mittig auf dem Adapter eingestellt wird. Anders verhält es sich beim Klickverschluss. Hierbei muss äußerst genau gemessen werden, da schon Abweichungen von 2cm dazu führen, dass das Halsband nicht richtig sitzt.

Zugstoppmaß (für Zugstopp-Halsbänder)

Für dieses Maß wird die engste Stelle am Hundehals ausgemessen. Sie liegt deutlich über dem Halsumfang, meist direkt hinter den Ohren. Dieses Maß muss enger als der Halsumfang sein. Zwischen Maßband und Hundehals sollte gerade noch ein Finger passen - der sollte aber wirklich noch dazwischen passen- damit der Hund auf keinen Fall gewürgt wird!

Dieses Maß muss so eng gemessen werden, damit das Halsband nicht einfach so über den Kopf rutscht ;) Zugstopp-Halsbänder sitzten sehr bequem am Hundehals, da sie an den Kopfumfang angepasst werden und somit am Hundehals etwas nach unten rutschen. Erst bei Zug ziehen sie sich bis zum Zugstoppmaß zusammen und verhindern, dass der Hund einfach mal flöten geht ;). Das Zugstopphalsband würgt den Hund also auf keinen Fall, ist aber auch nicht für Hunde mit großen Windetalenten, kurzem Fell oder ganz schmalen Köpfen geeignet.

Kopfumfang (für Zugstopp-Halsbänder)

Damit man ein Zugstopp-Halsband auch ohne Verschluss an den Hund bekommt, wird der Kopfumfang benötigt. Das Halsband wird auf die Weite des Kopfumfanges angepasst und lässt sich dann ganz bequem über den Hundekopf stülpen.

Damit dem Hund hierbei nicht die empfindlichen Ohren geknickt werden, bitte beim Vermessen des Kopfumfanges die Ohren mit einbeziehen. Der Kopfumfang ist die dickste Stelle am Hundekopf, dort wo die Ohren sitzen. Hier nun das Maßband ohne Spannung über die Ohren legen und messen. Als Faustregel gilt: Der Kopfumfang sollte zwischen 5-8cm größer als das Zugstoppmaß sein. Falls man nun ein identisches Maß für den Kopfumfang und das Zugstoppmaß ermitelt hat, hat man sich a) vermessen oder b) einen Windhund oder ähnliches. Zählen sie zu Kategorie b), ist das Zugstopp Halsband leider nicht für Ihren Hund geeignet.

Ich persönlich liebe Zugstopphalsbänder. Sie sind einfach, bequem und man muss nie an einem Verschluss rumfummeln. So schnell bekommt man kein anderes Halsband vom Hundehals entfernt. Besonders im Sommer freuen sich darüberhinaus die Fellnasen, dass sie kein enger anliegenderes Halsband tragen, worunter sich die Wärme staut.

Also nur Mut zum Zugstopp. Er hat zwar fälschlicherweise den Ruf eines Würgehalsbands, allerdings wird bei einem korrekt vermessenen Zugstopp niemals der Hund gewürgt.